Sie befinden sich hier: Wein - Rosewein - Portugal
2015

Redoma Rosé

Niepoort

pro Flasche (0,75 l)
13,60 €
pro Liter 18,13 €
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar! Lieferzeit 1-2 Tage.
Auf den Merkzettel
Kundenbewertungen
0 Kundenbewertungen ergeben den Durchschnitt:
Um eine Bewertung abgeben zu können, müssen Sie sich anmelden
Bewerten Sie jetzt diesen Artikel
Zoom
Art.-Nr.:
PT521395
Erzeuger:
Niepoort
Typ
Rosé
Jahrgang
2015
Erzeuger
Niepoort Vinhos
Erzeugeradresse
Rua Cândido dos Reis, 670 4400-071 Vila Nova de Gaia Portugal
Region
Douro - Wein (D.O.C.)
Jahrgangsklassifikation
-
Rebsorten
Andere (50 %), Tinta Amarela (30 %), Touriga Francesa (20 %)
Gärungsart
Malolaktische Gärung (teilweise)
Gärungsort
Neue Barriques aus französischer Eiche
Alkohol
12.50
Säure
4.50
Restzucker
< 1,00
Sulfite
Ja
Milch
Nein
Kasein
Nein
Ei
Nein
Albumin
Nein
Lysozym
Nein
Vegan
Ja
Fassreife
6 Monate
Lagerfähigkeit
Normales Reifepotenzial
Erhältlich als
0.75 l
Trinktemperatur
10°-12° Celsius
Fass
Edelstahltank
Geschmack
Trocken
Bioprodukt
Nein
Verkostungsnotiz
Lebendiges, helles Rosa. Zurückhaltendes Bukett, in dem nach und nach rote Beerenfrüchte, Kräuter und florale Noten hervortreten, mineralisch, rauchig. Tiefgründig am Gaumen, körperreich, vollmundig und fruchtig. Kein Rosé von der Stange, sondern ein eleganter Vertreter mit Potenzial zum Reifen. Perfekt zu Austern, Fisch und Geflügel sowie mit Käse überbackenen Aufläufen.
Empfehlung als Sommerwein: Niepoorts REDOMA ROSÉ 2015
„Es darf wieder Rosé sein!” ist der Artikel von Martin S. Lambeck in der Bild.de überschrieben. Zu seinen getesteten Sommerweinen gehört auch der REDOMA ROSÉ 2015 von Niepoort aus dem D.O.C. Douro. Über die Cuvée, erzeugt aus Tinta Amarela, Touriga Franca und anderen Rebsorten, schreibt der Redakteur nachfolgend im Original: „Seit Jahren ist mein persönlicher Rosé-Favorit der Redoma Rosé von Niepoort im nordportugiesischen Douro-Tal. Das ist auch unter dem neuen Kellermeister weitgehen so geblieben. Der Redoma ist ein Wein, dem man zwei Jahre im Keller gönnen sollte, damit er seine ganze Strahlkraft entwickelt. Deshalb probieren wir heute den 2015 Redoma Rosé. Er besteht aus den Rebsorten Tinta Amarela und Touriga Franca. Auch er hat einen Barrique-Anteil, der ihm sehr gut steht. Deshalb wird er eiskalt für 20 Minuten in die Karaffe dekantiert. Danach breitet sich im großen Bordeauxglas die Schiefer-Mineralität dieses wilden Fleckens im Douro-Tal aus, und wir finden Aromen von Räucherspeck, Johannisbeeren und Kräutern.”
Quelle: Bild (D) - 6/2018
Vielseitig einsetzbar: Niepoorts REDOMA ROSÉ 2013 aus dem Douro-Tal
„Für heiße Stunden am Rost” hat Autor Dieter Braatz seinen Artikel über Grillweine überschrieben. Zu seinen sechs Empfehlungen in der heute erschienenen Augustausgabe von DER FEINSCHMECKER gehören auch der REDOMA ROSÉ 2015 von Niepoort Vinhos. Die portugiesische Cuvée aus u. a. Tinta Amarela, Touriga Francesa stellt er den Lesern mit folgenden Worten vor: „Dirk van der Niepoorts hervorragender Rosé von der Quinta de Nápoles a, Douro kann vielseitig eingesetzt werden. Er hat genug Volumen, um zu hellem Fleisch (Kalb, Geflügel, Kanninchen) oder zum schlichten Würstchen zu bestehen, die moderate Alkoholausstattung von zwölf Volumenprozent empfiehlt ihn aber auch zu etwas schärfer gegrilltem Fisch. Die Cuvée aus Tinta Amarela, Touriga Francesa und 50 % anderen Sorten, im Stahltank ausgebaut, ist gut ausbalanciert, fruchtig frisch und mineralisch am Gaumen.” Die Augustausgabe von DER FEINSCHMECKER erscheint am 13. Juli 2016 und ist im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich.
Quelle: Der Feinschmecker (D) - 8/2016
Positiv aufgefallen und sehr gut bewertet: der REDOMA ROSÉ 2015
Positiv aufgefallen im „Guide Rosé” der neuen »Vinum 5/2016«: der REDOMA ROSÉ 2015 von Niepoort Vinhos. Sehr gute 15,5/20 Punkten vergaben die Verkoster für den Rosé aus dem Douro von der Quinta de Nápoles, den sie im Magazin den Lesern wie folgt vorstellen: „Sehr viel reife Frucht, Himbeere und Erdbeere, dazu würzige Nuancen, sehr saftig und von hervorragender Länge am Gaumen.”
Quelle: Vinum (D/F/E) - 5/2016