Sie befinden sich hier: Wein - Weißwein - Deutschland
2014

Philipp Trocken

Weingut Lothar Kettern

pro Flasche (0,75 l)
16,75 €
pro Liter 22,33 €
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar! Lieferzeit 1-2 Tage.
Auf den Merkzettel
Kundenbewertungen
0 Kundenbewertungen ergeben den Durchschnitt:
Um eine Bewertung abgeben zu können, müssen Sie sich anmelden
Bewerten Sie jetzt diesen Artikel
Zoom
Art.-Nr.:
DE110101
Typ
Weißwein
Jahrgang
2014
Erzeuger
Weingut Lothar Kettern
Erzeugeradresse
Müsterter Str. 14 54498 Piesport Deutschland
Region
Mosel-Saar-Ruwer
Jahrgangsklassifikation
-
Qualitätsstufe
QbA
Rebsorten
Riesling (100 %)
Gärungsart
Echte Spontangärung
Gärungsort
Großes Holzfass und Edelstahltank
Alkohol
11.50
Säure
6.00
Restzucker
6,80
Sulfite
Ja
Milch
Nein
Kasein
Nein
Ei
Nein
Albumin
Nein
Lysozym
Nein
Vegan
Ja
Fassreife
-
Lagerfähigkeit
Gutes Reifepotenzial
Erhältlich als
0.75 l
Trinktemperatur
12° Celsius
Geschmack
Trocken
Bioprodukt
Nein
Verkostungsnotiz
Reduktiv ausgebauter Riesling mit goldgelber Farbe, der Luft braucht, um seine Facetten offenlegen zu können. Die vielschichtige Nase begeistert durch ihre rassige Schiefer-Mineralität; Aromen von gelbem Pfirsich, Ananas und erfrischenden kräutrigen Noten dominieren im Bukett. Ein belebender Riesling, der für gute Laune sorgt und der einfach nur Spaß macht.
Großes Gold und „Bester Weißwein Mosel” für ›Philipp Trocken 2013‹ von Philipp Kettern/Dirk van der Niepoort
Hohe Auszeichnung: Der ›Philipp Trocken 2013‹ vom Weingut Lothar Kettern bei der diesjährigen »Mundus Vini 2015 Sommerverkostung« nicht nur mit der „Großes Gold”-Medaille ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt der Riesling von der Mosel, die Auszeichnung „Bester Weißwein Mosel”! Zusammen mit Philipp Kettern, Sohn des Winzermeisters Lothar Kettern, erzeugt Dirk van der Niepoort als ausgewiesener Riesling-Fan in Piesport an der Mosel drei Weine, die unter dem Namen „Philipp” und ihrem an Heinrich Hoffmanns Zappel-Philipp erinnernden Etikett vermarktet werden (neben ›Philipp Trocken‹ der ›Philipp Feinherb‹ und ›Philipp Goldtröpfchen‹).
Quelle: Mundus Vini (D) - 9/2015